Herbstbanner

 

capLeft

capRight

boxTopLeft

Mitglied im ASCA

boxTopRight

Australian Shepherd Züchter ASCA

boxBottomLeft

boxBottomRight

Unser Gästebuch

 Linkliste

Impressum

Datenschutzerklärung

blatt-0042

 

Vorsicht bei Zecken - und Flohschutzmitteln !!!

 

 

Beunruhigende Meldungen über Zeckenschutz in Form von Tabletten mit einer Wirkungsdauer von mindestens 3 Monaten... bekannt unter dem Namen “Bravecto”, aber auch weitere Präparate unter anderem Namen geraten immer mehr in die Kritik.

Das chemische Zecken- / Flohschutzmittel Nebenwirkungen haben ist bekannt und hoffentlich jedem klar der seinen Hund damit behandelt. Jedoch scheint Bravecto und Co Schlagzeilen zu machen was die Nebenwirkungen betrifft und zwar in einer Häufigkeit die beunruhigend ist. Die Berichte gehen über teilweise schwere neurologische Symptome... Krampfanfälle, Epilepsie, Zittern, Ataxie und vieles mehr. Nebenwirkungen die nicht mehr reparabel sind!

In den Medien wurde darüber berichtet, nicht nur in Deutschland, auch in anderen EU Ländern ist dies ein Thema. Teilweise ist dies in anderen Ländern sogar noch bekannter.

Der Medienbericht der über den Sender RTL gezeigt wurde und in You Tube zu sehen war, lies die Herstellerfirma wie man sagt erfolgreich löschen. Dieser Bericht und viele weitere Informationen sind aber noch zugänglich über einen anderen Weg. (siehe Facebook Gruppe)

Es wurde eine Facebook Gruppe gegründet die man unter “ist Bravecto sicher” findet. Die Gruppe ist geschlossen und man muss erst eine Anfrage senden.

In dieser Gruppe sind sämtliche Fälle von geschädigten Tieren zusammengefasst, eingestellt von den Besitzern der Tiere, hier findet man außerdem Meldestellen für betroffene Tiere und viele Informationen rund um das Thema.

-> Wer Nebenwirkungen an seinem Hund beobachtet ist aufgefordert diese zu melden!

Wahrheitsgemäße Aufklärung ist alles und schützt den Verbraucher. Leider ist die Berichterstattung durch Medien ja nur sehr spärlich, weshalb die Facebook Gruppe in diesem Umfang an Informationen sehr hilfreich sein kann.

 

Persönliche Anmerkung: Wie man seinen Hund letzt endlich behandelt muss jeder für sich selber entscheiden. Jedoch sollte man sich über ein Produkt informieren bevor man es dem Tier verabreicht. Wenn der Tierarzt nicht aufklärt besteht immerhin noch die Möglichkeit dies selber zu tun.

Wir sind der Meinung das wenn ein Mittel derart häufig Nebenwirkungen hervorruft müssen unsere Hunde nicht als “Versuchskaninchen” eingesetzt werden (den Vorreiter haben leider schon viele andere machen müssen), da nun wirklich eine breite Palette an anderen “Mittelchen” zur Verfügung steht. Auch wenn ein Hund Bravecto bisher gut verträgt beideutet es nicht das er von Nebenwirkungen lebenslang verschont bleibt, denn es gibt keine Langzeitstudien über dieses Mittel, es ist noch recht neu auf dem Markt... und das ist es was uns zusätzlich beunruhigen würde.

Man sollte doch lieber froh sein das chemische / toxische Mittel nicht länger als 4 oder 5 Wochen im und am Hund wirken! Eine Wirkung für 3 Monate ist schon “krass”!!! Das muss man mal so sagen.... aber ja einen Vorteil hat das Ganze allerdings... die Tablette ist schnell gegeben und man hat ganze 3 Monate Ruhe (na super...)

Da sollte man doch lieber auf Präparate zurück greifen die deutlich länger auf dem Markt sind. Denn nicht nur die neusten “Mittel zur Zeckenabwehr” taugen was, auch die, die man schon lange kennt. Es ist auch dringend zu empfehlen den Hund nur in der Hauptsaison der Zecken zu behandeln. Wenn man in südlichen Ländern unterwegs ist sollte man auf jeden Fall einen gut wirksamen Schutz anwenden gegen Zecken, Flöhe, Mücken (Sandmücken).

Zeckenschutz auf rein natürlicher Basis bietet keinen 100% tigen Schutz. Man muss viel ausprobieren und es helfen teilweise nur Kombinationen aus verschiedenen “Stoffen”. Jedoch lassen sich auch hier repellierende Effekte erzielen. Dies bedeutet das die Zecke nach Möglichkeit gar nicht erst auf den Hund über geht. Bei Bravecto zum Beispiel muss die Zecke den Wirt (das Tier) erst beißen, Blut saugen um dann 8 Stunden später wieder Tot abzufallen. Dieser 8 Stunden Zeitraum ist zu lang, denn auch hier könnten bestimmte Krankheiserreger bereits übertragen worden sein. Einmal das betrachtet mit dem hinzukommen der Nebenwirkungen und der 3 monatigen Wirkung macht das Präparat unserer Meinung nach nicht besonders attraktiv.

Wer natürliche Mittel und Wirkstoffe ausprobieren möchte schaut am besten einmal das Internet durch. Man beachte auch hier das auch natürliche Stoffe Nebenwirkungen hervorrufen können. Die genaue Dosierung spielt auch hier eine Rolle.

Bei Hunden die bereits eine Vorerkrankung haben oder aktiv krank sind ist bei jeder dieser Behandlungen Vorsicht geboten, ggf. mit einem Tierarzt absprechen.

 

 

Nach dem Eier Skandal mit Fipronil (wird auch im Zeckenschutz bei “Spot On” verwendet) ist die Berichterstattung in den Medien riesig. Dies wird sicher an keinem vorbei gegangen sein! Bei der Berichterstattung für unsere Tiere sieht es jedoch anders aus... da hat man nicht viele Möglichkeiten als sich gegenseitig diese Informationen zu geben und kann in diesem Fall einen “Daumen hoch” geben das es Facebook gibt und dort eine Gruppe gegründet wurde.

 

Unten aufgeführt ist der Link zur Fachmeldung über Bravecto (vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)

https://www.bvl.bund.de/DE/05_Tierarzneimittel/05_Fachmeldungen/2017/2017_01_24_Fa_Bravecto.html

 

Die Facebook Gruppe findet man unter “ist Bravecto sicher”

FB_IMG_1502999403188